Tag Archives: Zimt

0

Zimtcookies

by

Teig:

  • 120 g Pflanzenmargarine
  • 80 g Vollrohrzucker
  • 1 Vanilleschote
  • 220 g Mehl
  • 10 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 2 EL Mandelmilch

Zimt-Zucker-Mischung:

  • 3 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
Die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit der Margarine und dem Zucker vermengen. Die restlichen Zutaten für den Teig dazugeben und mit den Händen zügig verkneten. Den Teig in vier Teile teilen, dann jedes Viertel zu einer dicken Rolle formen und in fünf Scheiben schneiden. Jede Scheibe zu einer Kugel formen, diese in der Zimt-Zucker-Mischung wälzen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech plattdrücken. Ca. 3 cm Abstand zwischen den rohen Teigstückchen lassen, da die Kekse beim Backen stark verlaufen. Den Backofen – wenn möglich – auf Ober- und Unterhitze schalten und die Kekse ca. 10 Minuten backen. Auf dem Blech auskühlen lassen, da sie heiss sehr weich sind.
Nach dem Erkalten gut verpacken, damit die typische „chewy“ Konsistenz erhalten bleibt.

0

Berliner Brot

by

Ein Gebäck, dass seit meiner Kindheit jede Weihnachtszeit begleitet und in der Familie heiß begehrt ist. Gut, dass Berliner Brot mit etwas Übung im handumdrehen fabriziert ist.

Zutaten:Berliner Brot

  • 500 g. Mehl
  • 500 g. brauner Zucker
  • 2 EL echtes Kakaopulver
  • 1 Ei
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Messerspitze Nelkenpfeffer
  • ein paar Tropfen Mandelöl
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 500 g. ganze Haselnüsse
  • 2 Päckchen Kaffeesahne (à 340 g, 10% Fett)

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Mehl, Zucker, Kakaopulver, Ei, Backpulver, Gewürze und ein Paket Kaffeesahne mit dem Knethaken verrühren, zum Schluss die Haselnüsse untermischen.

Ein tiefes Backblech mit Alufolie belegen. Den Teig mit dem Spatel auf dem Blech verteilen. Auf die Oberfläche das zweite Päckchen Kaffeesahne verteilen. Das Blech in den vorgeheizten Ofen geben und ca. 40 – 45 Minuten backen.

Die Teigplatte direkt nach dem Backen auf ein zweites Blech stürzen. Ich belege es vorher mit Backpapier, damit die von der karamellisierten Kaffeesahne klebrige Oberfläche nicht haften bleibt. Nun im heißen Zustand die Alufolie von der Teigplatte ziehen (im erkalteten Zustand eine Sisyphos-Arbeit – ich weiß, wovon ich spreche ;D). Dann die Teigplatte mit Hilfe des zweiten Backblechs wieder auf die richtige Seite buchsieren und erkalten lassen. Erst kalt ist das Gebäck stabil genug zum Zerteilen. In mundgerechte Streifen schneiden und in einer Keksdose verwahren oder in hübsche Tütchen verpacken. Am besten nicht mit anderen Keksen zusammen aufbewahren. Frisch ist Berliner Brot übrigens weich und würzig, nach ein paar Tagen ähnelt die Konsistenz Knäckebrot – beides ist gut.


Hit Counter provided by orange county divorce attorney