Tag Archives: Schokolade

0

Müsli-Kugeln

by

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 125 g Butter oder Margarine
  • 100 ml Milch oder Hafermilch
  • 200 g Müsli
  • 200 g Zartbitterschokolade

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen. Die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit dem weichen Fett und den restlichen Zutaten bis auf das Müsli gut vermengen. Zum Schluss das Müsli behutsam unterkneten. Mit Hilfe eines Esslöffels und feuchten Händen kleine Kugeln von ca. 3 cm Durchmesser formen und auf ein Backblech setzen. Die Kekse gehen kaum auf oder auseinander, so dass sie dicht beieinander auf ein Blech passen. Für etwa 20 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Nach dem Auskühlen die Schokolade schmelzen und die Kekse zur Hälfte eintauchen.

0

Knusper-Crossies

by

Knusper-Crossies

Ihr alle kennt das Original…diese Köstlichkeit lässt sich ganz einfach zu Hause selbst herstellen:

Zutaten:

  • 1/2 Packung Cornflakes
  • 200 g Mandelstifte
  • 100 g Amarettini-Keks
  • 200 g Schokolade nach Wahl (Zartbitter/Vollmilch/weiß)

Die Mandeln im Ofen bei 200 Grad rösten bis sie bräunen. Parallel die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Amarettini in einer Tüte mit einem Nudelholz zerkleinern. Die abgekühlten Mandeln in einer großen Schüssel mit Cornflakes und Amarettini mischen und anschließend  mit der geschmolzenen Schokolade vorsichtig, aber gründlich vermengen, bis sich die Schokolade sich gut verteilt hat. Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech flach ausbreiten und erkalten lassen. Gut verschlossen aufbewahren. Besonders knusprig aus dem Kühlschrank!

Tipp: Zu Weihnachten gebe ich gern Zimt oder Lebkuchengewürz zur Schokolade.

0

Nuss-Mandel-Knusperkekse

by

Mürbeteig:

  • 200 g Margarine
  • 400 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 2 EL Hafermilch

Belag:

  • 80 g Pflaumenmus oder Aprikosengelee
  • 50 g Orangeat
  • 200 g gehackte Haselnüsse
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Zucker
  • 100 g Margarine
  • 200 g Hafermilch

Finish:

  • 200 g Zartbitterschokolade

Für den Mürbeteig alle Zutaten zügig verkneten, den Teig anschließend 1 Stunde in den Kühlschrank legen.
Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Den Teig auf einem Backpapier ausrollen und mehrfach mit einer Gabel einstechen.
Die Marmelade im Wasserbad erwärmen und anschließend auf dem rohen Teig verstreichen.
Das Zitronat sehr fein hacken und mit Nüssen, Mandeln, Milch und der geschmolzenen Margarine verrühren. Die Masse auf dem Teigboden verteilen. 25 Minuten backen. Anschließend noch warm in 2×2 cm große Quadrate schneiden. Nach dem Erkalten die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Kekse zur Hälfte eintauchen. Die Kekse sind leider nicht allzu stabil, doch der köstliche Geschmack ist die Krümelei auf jeden Fall wert!

0

Lecker, fluffig und schnell: eine Sonne aus Schokobrötchen

by

IMG_0060

Diese wirklich wunderbaren schokoladig-saftigen Brötchen sind innerhalb einer Stunde (wenn überhaupt?) essbar. Schön sind auch die Sollbruchstellen, so sind es einzelne Dreiecks-Brötchen. Mit salziger Butter und Erdbeermarmelade ein ziemlicher Sattmacher, pur aber auch wunderbar. Und luftdicht gelagert sind sie auch am dritten Tag noch saftig.

Und ich weiß nicht, woran es liegt, aber die Hefe muss nicht gehen. Vielleicht liegt es an der Kombi aus Hefe und Backpulver? Lebensmittelchemiker bitte melden!

Für 8 Schokodreiecke

Ofen (Ober- und Unterhitze) auf 180 Grad vorheizen.

450 g Mehl

1 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

1 EL Margarine, zimmerwarm

60 g Quark

1 Ei

200 ml Milch

5 EL Zucker

½ Würfel frische Hefe

150-200 g Schokotropfen

Zum Bestreichen:

1 Eigelb

Prise Zucker

Kleiner Schuss Milch

Das Mehl mit dem Backpulver, dem Salz, der Margarine, dem Quark und dem Ei verrühren.

Die Milch lauwarm erwärmen, den Zucker unterrühren und die Hefe darin auflösen.

Die Hefemilch zum Teig geben und alles gut verrühren. Wenn der Teig zu klebrig ist, vorsichtig weiter Mehl unterrühren. Den Teig aus der Schüssel nehmen und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche die Schokotropfen gleichmäßig unterkneten. Den Teig auf Backpapier geben und ihn rund ausrollen, nicht zu dick, ca 2 cm.

In acht dreieckige Teile schneiden. Das Eigelb mit der Prise Zucker und dem Schluck Milch verquirlen. Den Teig sorgfältig mit der Eimischung bestreichen. Mit dem Papier auf ein Backblech ziehen und Brötchensonne ca 20 Minuten backen (je nach Ofen).

IMG_0064

0

Schnelle Haferflocken-Schoko-Cookies

by

nach einem Lecker-Rezept

Dieses Rezept wurde von mir sogar auf Kindertauglichkeit getestet – und für gut befunden. Schnell, einfach, lecker – perfekt, weil das Ergebnis sofort aufgefuttert werden kann. Und weil ein bisschen gematscht werden kann. Und weil sie so schön knatschig sind.

Wer ein wenig variieren möchte, mixt einfach noch ein paar Rosinen oder Cranberries oder statt der dunklen Schokolade die gleiche Menge weiße Schokolade unter. Vielleicht geht es auch mit M&Ms? Berichtet doch mal! 🙂

IMG_2005

Für 12 Cookies:

–          75 g Zartbitter-Schokolade und

–          75 g Vollmilch-Schokolade

hacken.

–          150 g weiche Butter mit

–          75 g weißem Zucker,

–          75 g braunem Zucker,

–          1 Prise Salz und

–          1 Päckchen Vanillin-Zucker cremig rühren. Dann

–          1 Ei, danach

–          225 g Mehl unterrühren. Die gehackte Schokolade und

–          100 g kernige Haferflocken untermischen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Pro Backblech 6 kleine Bällchen formen und mit etwas Abstand voneinander ein wenig platt drücken. Nacheinander im vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze 200 Grad) 12-16 Minuten backen.

 

0

Coconut Cake

by

Wer in drei Jahren dreimal umziehen muss, der braucht echt gute Freunde. Zum Glück hat Hendrik genug davon…immer wieder lustig! Diesmal gings vom fünften Stock (Altbau…natürlich ohne Aufzug) in den ersten. Eindeutig bequemer als beim letzen Mal! Ich habe zur Sicherheit noch schnell einen Kuchen gezaubert, da der Monsieur im Umzugsstress gern mal die Verpflegung der Mannschaft vergisst. Der Kuchen ist perfekt geeignet, weil er superschnell gemacht und gut transportierbar ist, von fast jedem gemocht wird und alle satt und glücklich macht.

Coconut Cake

Zutaten:

  • 250 g. Butter
  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 1 Vanilleschote
  • 450 g Mehl
  • 1 Paket Backpulver
  • 100 g Schokoraspeln
  • 10 Kokos-Riegel, z.B. Bounty
  • evtl. Schokoladenglasur und Kokosraspeln

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.Die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit der weichen Butter und dem Zucker ca. 3-5 Minuten schaumig schlagen. Die Eier einzeln zugeben und jeweils etwa 30 Sekunden verrühren. Mehl und Backpulver mischen und mit den Schokoraspeln zusammen unterrühren. Eine Kastenform fetten und mit Grieß ausstreuen. Etwa die Hälfte des Teiges in eine Kastenform geben. Die Kokosriegel nebeneinander in die Form legen und den restlichen Teig darauf verteilen. Nach ca. einer Stunde Backzeit ist der Kuchen fertig. Wer es üppig mag, kann ihn noch mit Schokoladenglasur und Kokosraspeln überziehen. Für die Bestimmung dieses Kuchens wäre das aber nicht dienlich gewesen ;D

Wollen wir hoffen, dass der nächste Umzug diesmal etwas auf sich warten lässt. Die Tatsache, dass der Hausmannskost liebende Freund in eine Veganer-WG eingezogen ist lässt mich leise Zweifel hegen…

0

Aufgespießte Augäpfel zu Halloween, ein schauriger Spaß

by

Foto 5

Foto 3(1)

Für ca 15 gruselige Cake-Pops

– 65 gr Zucker

– 65 gr Margarine

– 1 Ei schaumig verrühren.

– 130 gr Mehl

– 1 TL Backpulver

– 1 Prise Salz gut mit der Ei-Zuckermasse verrühren bis ein homogener Teig entsteht.

– ½ Glas Kirschen gut abtropfen lassen, unter den Teig heben. Sechs Muffinmulden mit Muffinbackförmchen auslegen, den Backofen auf 180 Grad Ober und Unterhitze vorheizen. Teig in die Muffinmulden geben und 25 Minuten backen.

Komplett auskühlen lassen. Die kalten Muffins in eine Schüssel bröseln.

– 50 gr Frischkäse

– 20 gr Butter

– 5 Eßl Puderzucker gut verrühren. Die Masse sorgfältig mit den Kuchenkrümeln vermengen. Zu 15 Kugeln formen, die Kugeln kalt stellen.

Wenn die Kugeln kalt sind,

– 400 gr weiße Schokolade langsam im Wasserbad erhitzen. Wenn die Schokolade flüssig ist (Was bei mir leider mal wieder nicht so hingehauen hat, aber in der Theorie soll die Schokolade flüssig sein…), die gekühlten Kugeln auf

– 15 Plastik-Gabeln spießen und komplett in der Schokolade tränken. Am besten in einem Glas stehend fest werden lassen.

– 15 gr Marzipan mit

– blauer Lebensmittelfarbe färben und kleine Kugeln formen. Die blauen Kugeln am besten zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie zu einer runden Iris formen. Die blaue Iris auf die Schokolade kleben und mit der blauen Farbe die Pupille auftupfen. Mit

– roter Lebensmittelfarbe Adern aufzeichnen und mit einem Schaschlikspieß leicht verteilen.

Happy Halloween!

Foto 1(1) Foto 2(1)

0

Schnell, schneller, am Schnellsten: Dattel-Mandel-Schoko-Pralinen

by

Foto(11)

Im Netz als gesundes Brownie-Rezept gefunden und mundgerecht abgewandelt. Perfekt zum Nachmittagskaffee. Für ungefähr 22 Pralinen. (Gesund heißt hier allerdings nicht kalorienarm…)

–          100 gr Datteln ohne Stein

–          100 gr gemahlene Mandeln

–          50 gr Backkakao

–          Ein Schnapsglas Amaretto oder Wasser

–          Backkakao und Kokosflocken als Deko

Die Datteln in der Küchenmaschine so klein es geht häckseln. Die gemahlenen Mandeln und den Amaretto/das Wasser nach und nach dazugeben. Den Kakao unterheben und alles gut vermengen, bis ein gleichmäßig dunkler Teig entsteht.

Aus dem Teig kleine Pralinen formen. Einen Teller mit Backkakao und einen Teller mit Kokosflocken bestreuen und die Teigkugeln entweder im Kakao oder in den Kokosflocken wälzen, bis sie gleichmäßig umhüllt sind. In Pralinenförmchen füllen und ab damit in den Kühlschrank. Die Pralinen halten sich ein paar Tage.

Foto 5(8) Foto 3(11) Foto 3(7)

1

saftige Kirsch-Schoko-Muffins mit einem süßen Herz aus Mascarpone

by

Foto 2

 

Foto

Am Wochenende gelüstete es mich nach einem süßen Backwerk. Aber ich konnte mich irgendwie nicht richtig entscheiden und habe hin- und her überlegt. Bin zum Vorratsschrank und unverrichteter Dinge wieder zurück. Habe meine Backförmchen rausgeholt und wieder zurückgelegt. War unmotiviert und dann wieder voll dabei. Ich hatte weder Äpfel noch Pflaumen für einen herbstlichen Obstkuchen im Haus, wollte aber auch nicht extra losfahren. Aber backen wollte ich auf jeden Fall!

Ich hatte auf meiner imaginären Nachbackliste noch ein Rezept für mit Frischkäse gefüllte Schokomuffins, ich weiß aber, dass der Mitesser am liebsten Kirschkuchen isst. Eigentlich auch ohne Schokoteig, aber das finde ich wiederum ein bisschen langweilig. Also musste ich versuchen, einen Kompromiss zwischen unseren Zutaten und unseren Geschmäckern zu finden. (Also, eigentlich wie jedes Mal…)

Im Kühlschrank wartete noch ein übrig gebliebener Becher Mascarpone auf einen adäquaten Einsatz, ein Glas Kirschen konnte ich auch noch finden und die Grundzutaten haben wir meistens sowieso im Haus. Also schnell ein bisschen überlegt, gerührt, gefüllt und gebacken und trotz Planung unter erschwerten Bedingungen kamen wirklich wunderbar saftige und geschmacksrunde Muffins aus dem Ofen, die mit Sicherheit noch viele Male genau so nachgebacken werden.

 

Für 12 sehr kirschig-schokoladige Muffins:

12 Muffinmulden mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

 

Saftiger Kirsch-Schoko-Teig:

65 Gramm Margarine

65 Gramm Zucker

1 Ei

1 Tütchen Vanillezucker

1 Prise Salz

130 Gramm Mehl

1 Teelöffel Backpulver

2 gehäufte Esslöffel Backkakao

Ein guter Schuss Milch

1 Glas Kirschen, abgetropft

 

Mascarpone-Füllung:

125 Gramm Mascarpone

Ein Schuss Milch

1 Tütchen Vanillezucker

 

Die Margarine mit dem Zucker, dem Ei, dem Salz und dem Vanillezucker schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Backkakao vermengen. Nach und nach zu dem Teig geben und alles sorgfältig verrühren. Einen guten Schuss Milch dazugeben und zu einem glatten Teig verquirlen. Die Kirschen abtropfen lassen und unter den Teig heben, vorsichtig, damit die Kirschen nicht kaputt gehen.

Mascarpone mit dem Vanillezucker und der Milch glattrühren. Die Muffinförmchen zu einem Drittel mit dem Kirsch-Schoko-Teig befüllen und kleine Mulden in den Teig formen. Die Mascarpone-Füllung in die Teigmulden verteilen (je ca. ein Teelöffel Mascarpone). Mit dem restlichen Teig die Förmchen füllen, wichtig ist, dass die ganze Mascarpone-Masse bedeckt ist, weil sonst die Muffins beim Rausnehmen aus dem Backblech auseinander brechen können.

Ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene backen, 5 Minuten im Backblech erkalten lassen und dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Foto 5 Foto 4

 

0

weiße Schokolade mit Cranberries, Nüssen und M&Ms

by

Eine schnelle Leckerei, die sowohl optisch als auch geschmacklich richtig was hermacht:

– 200 gr weiße Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen

– eine Handvoll Nüsse

– eine Handvoll M&Ms

– eine Handvoll Cranberries

unterrühren. Eine kleine Backform mit Backpapier auslegen und die Schokolade hineingießen. Fest werden lassen. Mit einem scharfen Messer in mundgerechte Klötzchen zerteilen. Perfekt als kleines Mitbringsel oder als Beitrag zum Partybuffet!

Die Menge und die Art der Zutaten lassen sich natürlich problemlos austauschen.

Bruchschokolade

 

1 2

Hit Counter provided by orange county divorce attorney