Tag Archives: low carb

0

Lachs-Quiche

by

Diese Quiche überzeugt mit einer tollen Aromenvielfalt. Der Belag aus geräuchertem Fisch und Lauch harmoniert mit der herzhalften Unterlage, die mir persönlich viel besser als der übliche Quiche-Boden aus Mehl und Butter schmeckt.Lachs-Quiche

Zutaten für eine Standard-Backform (4 Portionen):

Boden:

  • 75 g geschroteter Leinsamen
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eier
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 20 g Olivenöl
  • 50 g geriebener herzhafter Käse (z.B. Parmesan, Pecorino, Emmentaler oder eine Mischung)
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Paket Backpulver

Belag:

  • 200 g Crème Fraiche
  • 1 Eigelb
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 125 g geräucherter Lachs (z.B. Stremellachs, geräucherter Lachs)

Den Ofen vorheizen (200 Grad, Umluft 180 Grad). Die Zutaten für den Boden mischen und mit einem Teigschaber auf dem Boden einer mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen. Den Teig ca.15 Minuten backen, bis er an den Rändern leicht bräunt.

In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln in schmale Ringe schneiden und mit dem Eigelb und der Crème Fraiche vermengen. Sobald der Boden fertig gebacken ist, die Mischung darauf verteilen. Den Fisch in Flocken zerteilt auf dem Lauch verteilen und alles zusammen nochmals 20 Minuten im Ofen backen. Schmeckt am besten lauwarm mit Salat.

Der Belag der Quiche kann variiert werden und schmeckt z.B. auch mit Roastbeef, geräuchertem Schinken, Spinat, Brokkoli…

Dieses Rezept ist dem Buch „KetoKüche kennenlernen“ von Ulrike Gonder und Anja Leitz, erschienen im systemed-Verlag, entlehnt.

 

0

Fisch-Cremesuppe

by

Diese Fischsuppe ist der Hit! Sie ist sämig, leicht rauchig und angenehm würzig im Geschmack. Da sie recht fetthaltig und daher geschmack- und gehaltvoll ist, macht sie satt und geht mit knackigem Baguette oder auch einem Salat als vollwertiges Abendessen durch. Die Zubereitung ist extrem simpel und fix.

Zutaten für 4 Portionen:

  • Ca. 400-500 g fetter, geräucherter Fisch (z.B. Stremellachs, geräucherte Makrele o.ä.)
  • 1 Dose KokosmilchLachs-Cremesuppe2
  • 100 g Pilze
  • 1 reife Avocado
  • 500 ml Fisch- oder Gemüsebouillion
  • frischer Ingwer (ca. 2 cm)
  • 1 TL Salz
  • Cayennpfeffer
  • 1 EL Kokos- oder Avocado-Öl
  • Kräuter (z.B. Dill, Koriander oder Petersilie)

Die Pilze kleinschneiden und in einen Topf (Fassungsvermögen ca. 2 Liter) geben und im Kokosöl leicht anbraten. Die Buillion, die Kokosmilch und die Gewürze zu den Pilzen geben. Den Fisch ggfs. von Haut und Gräten befreien und ebenfalls in den Topf geben. Ingwer und Avocado schälen, in Stücke schneiden und ebenfalls dazu. geben und ca. 15 Minuten zusammen sanft kochen lassen. Im Anschluss fein pürieren, abschmecken und mit Kräutern bestreuet servieren.

Dieses Rezept ist dem Buch „KetoKüche kennenlernen“ von Ulrike Gonder und Anja Leitz, erschienen im systemed-Verlag, entlehnt.

0

Kerniges Mandel-Brot

by

Dieses Brot ist sehr lecker und extrem nahrhaft, macht dafür aber auch lange satt. Es ist mürbe (da glutenfrei) und durch Mandelsplitter schön knackig.Mandelbrot

Zutaten:

– 200 g gemahlene Mandeln ungeschält

– 200 g gemahlene Mandeln geschält

– 100 g Mandelstifte

– 100 ml Rapsöl

–  8 Eier

– 80 g Eiweißpulver, Geschmack neutral (Nahrungsergänzung f. Sportler, z.B. aus der Drogerie)

– 2 EL Stärke (z.B. handelsübliche Kartoffelstärke zum Backen)Mandelbrot.

– 1 TL Salz

– 1 Päckchen Backpulver (besonders lecker: mit Safran)

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten mit einem Rührgerät vermengen. In die Kastenform füllen und 60 Minuten backen. Noch warm vorsichtig aus der Form nehmen, das Backpapier entfernen und abkühlen lassen. Erst kalt in Scheiben schneiden.

Dieses Rezept ist dem Buch „KetoKüche kennenlernen“ von Ulrike Gonder und Anja Leitz, erschienen im systemed-Verlag, entlehnt.

0

Frohe Ostern!

by

Diese kleine Häsin kam heute zu meiner großen Freude per Post aus NRW. Sie passt perfekt zum gerade gebackenen Karottenkuchen, der nicht nur lecker aussieht, sondern auch so schmeckt. Sven, für den diese Kuchenspezies völlig neu war, ist nun überzeugter „Gemüsekuchen-Fan“. Hier mein liebstes Rezept dafür, das ohne Fettzugabe und mit wenig Mehl auskommt. Ok…in den Zutaten verstecken sich dann doch die ein oder anderen Kalorien – sonst schmeckts ja auch nicht. Dank der Karotten und einer verboten hohen Anzahl von Eiern DSCI1070wird der Kuchen saftig und leicht.

  • 600 g Karotten
  • 150 g Vollmich-Schokolade
  • 8 Eier
  • 300 g Zucker oder 50 g
    Zucker und 125 g Stevia
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale von 1 Biozitrone
  • wer mag etwas  Zimt
  • 300 g gemahlene Mandeln
  • 100 g Mehl
  • 100 g Grieß
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g gehobelte Mandeln
  • 300 g Puderzucker
  • 4 EL Orangensaft
  • Marzipankarotten

Eier trennen und EiweiDSCI1067ß mit 50 g Zucker steif schlagen. Karotten schälen und fein raspeln. Schokolade raspeln. Eigelb mit restl. Zucker, Salz, Vanille, Zitronenschale und Zimt schaumig schlagen, Gemahlene Mandeln, Mehl, Grieß und Backpulver unterrühren. Karotten und Schokolade ebenfalls einrühren. Dann das steifgeschlagene Eiweiß vorsichtig unterziehen. In eine gefettete Backform geben und bei ca. 180 Grad eine Stunde backen. Wenn der Kuchen erkaltet ist, Puderzucker und Orangensaft verrühren und als Guß verstreichen. Sofort mit Mandelblättern und Marzipankarotten belegen.

 


Hit Counter provided by orange county divorce attorney