Tag Archives: ketogen

0

Lachs-Quiche

by

Diese Quiche überzeugt mit einer tollen Aromenvielfalt. Der Belag aus geräuchertem Fisch und Lauch harmoniert mit der herzhalften Unterlage, die mir persönlich viel besser als der übliche Quiche-Boden aus Mehl und Butter schmeckt.Lachs-Quiche

Zutaten für eine Standard-Backform (4 Portionen):

Boden:

  • 75 g geschroteter Leinsamen
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 2 Eier
  • 1 TL getrockneter Oregano
  • 20 g Olivenöl
  • 50 g geriebener herzhafter Käse (z.B. Parmesan, Pecorino, Emmentaler oder eine Mischung)
  • 1 TL Salz
  • 1/2 Paket Backpulver

Belag:

  • 200 g Crème Fraiche
  • 1 Eigelb
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 125 g geräucherter Lachs (z.B. Stremellachs, geräucherter Lachs)

Den Ofen vorheizen (200 Grad, Umluft 180 Grad). Die Zutaten für den Boden mischen und mit einem Teigschaber auf dem Boden einer mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen. Den Teig ca.15 Minuten backen, bis er an den Rändern leicht bräunt.

In der Zwischenzeit die Lauchzwiebeln in schmale Ringe schneiden und mit dem Eigelb und der Crème Fraiche vermengen. Sobald der Boden fertig gebacken ist, die Mischung darauf verteilen. Den Fisch in Flocken zerteilt auf dem Lauch verteilen und alles zusammen nochmals 20 Minuten im Ofen backen. Schmeckt am besten lauwarm mit Salat.

Der Belag der Quiche kann variiert werden und schmeckt z.B. auch mit Roastbeef, geräuchertem Schinken, Spinat, Brokkoli…

Dieses Rezept ist dem Buch „KetoKüche kennenlernen“ von Ulrike Gonder und Anja Leitz, erschienen im systemed-Verlag, entlehnt.

 

0

Fisch-Cremesuppe

by

Diese Fischsuppe ist der Hit! Sie ist sämig, leicht rauchig und angenehm würzig im Geschmack. Da sie recht fetthaltig und daher geschmack- und gehaltvoll ist, macht sie satt und geht mit knackigem Baguette oder auch einem Salat als vollwertiges Abendessen durch. Die Zubereitung ist extrem simpel und fix.

Zutaten für 4 Portionen:

  • Ca. 400-500 g fetter, geräucherter Fisch (z.B. Stremellachs, geräucherte Makrele o.ä.)
  • 1 Dose KokosmilchLachs-Cremesuppe2
  • 100 g Pilze
  • 1 reife Avocado
  • 500 ml Fisch- oder Gemüsebouillion
  • frischer Ingwer (ca. 2 cm)
  • 1 TL Salz
  • Cayennpfeffer
  • 1 EL Kokos- oder Avocado-Öl
  • Kräuter (z.B. Dill, Koriander oder Petersilie)

Die Pilze kleinschneiden und in einen Topf (Fassungsvermögen ca. 2 Liter) geben und im Kokosöl leicht anbraten. Die Buillion, die Kokosmilch und die Gewürze zu den Pilzen geben. Den Fisch ggfs. von Haut und Gräten befreien und ebenfalls in den Topf geben. Ingwer und Avocado schälen, in Stücke schneiden und ebenfalls dazu. geben und ca. 15 Minuten zusammen sanft kochen lassen. Im Anschluss fein pürieren, abschmecken und mit Kräutern bestreuet servieren.

Dieses Rezept ist dem Buch „KetoKüche kennenlernen“ von Ulrike Gonder und Anja Leitz, erschienen im systemed-Verlag, entlehnt.

0

Kerniges Mandel-Brot

by

Dieses Brot ist sehr lecker und extrem nahrhaft, macht dafür aber auch lange satt. Es ist mürbe (da glutenfrei) und durch Mandelsplitter schön knackig.Mandelbrot

Zutaten:

– 200 g gemahlene Mandeln ungeschält

– 200 g gemahlene Mandeln geschält

– 100 g Mandelstifte

– 100 ml Rapsöl

–  8 Eier

– 80 g Eiweißpulver, Geschmack neutral (Nahrungsergänzung f. Sportler, z.B. aus der Drogerie)

– 2 EL Stärke (z.B. handelsübliche Kartoffelstärke zum Backen)Mandelbrot.

– 1 TL Salz

– 1 Päckchen Backpulver (besonders lecker: mit Safran)

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten mit einem Rührgerät vermengen. In die Kastenform füllen und 60 Minuten backen. Noch warm vorsichtig aus der Form nehmen, das Backpapier entfernen und abkühlen lassen. Erst kalt in Scheiben schneiden.

Dieses Rezept ist dem Buch „KetoKüche kennenlernen“ von Ulrike Gonder und Anja Leitz, erschienen im systemed-Verlag, entlehnt.

0

Mandelbrot mit Pistazien

by

Wer sich kohlenhydratarm oder glutenfrei ernähren und trotzdem nicht auf sein Frühstücksbrot verzichten möchte, dem lege ich dieses Brot ans Herz. Die Herstellung ist nicht aufwändig, es schmeckt sehr lecker – mit herzhaftem (und auch süßem) Belag.

Zutaten:Mandelbrot mit Pistazien und Avokado

  • 400 g Mandelmehl (geschälte oder ungeschälte Mandeln)
  • 2-3 reife (!) Avocados
  • 8 Eier
  • 2 EL Stärke (z.B. handelsübliche Maisstärke)
  • 80 g Molkeneiweißpulver neutrale Geschmacksrichtung
  • 1 TL Salz
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g grob gehackte Pistazien oder Mandeln
  • 60 g Rapsöl

Avocado-Fleisch und Mandelmehl in eine große Rührschüssel geben und zu einer homogenen Masse verrühren. Mit den restlichen Zutaten zusammen vermengen und in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben. Eine Stunde bei 180 Grad backen. Gut in der Form auskühlen lassen. Erst nach dem Erkalten kann das Brot geschnitten werden. Ich friere einen Großteil des Brotes in Scheiben geschnitten ein und taue nur die Menge auf, die ich zeitnah verbrauche.

Ergibt ca. 1200 g/ 30 Scheiben. Das Brot ist im Vergleich zu handelsüblichem Brot aus Weizen oder Roggen sehr fett- und eiweißreich und enthält pro Portion deutlich mehr Kalorien. Aber es macht auch sehr viel länger satt und schont den Insulinspiegel.

Nährwerte:

100 g enthalten ca. 400 kcal, 32 g Fett, 4,5 g Kohlenhydrate, 17,3 g Eiweiß

pro Scheibe: ca. 161 kcal, 13 g Fett, 1,8 g Kohlenhydrate, 7 g Eiweiß

Dieses Rezept ist dem Buch „KetoKüche kennenlernen“ von Ulrike Gonder und Anja Leitz, erschienen im systemed-Verlag, entlehnt.

 

 


Hit Counter provided by orange county divorce attorney