IMG_1883

Seit ich diesen Apfelkuchen im Herbst zum ersten Mal gebacken habe, gibt es als Antwort auf die Frage: was soll ich backen? nur noch unverständliche Blicke, wie ich überhaupt fragen kann, wo die Antwort doch klar auf der Hand liegt… Natürlich den Apfelkuchen mit der Zuckerkruste!

Die Menge ist perfekt für die kleine 20er Springform, viel Obst, nicht zu viel Boden, diese göttliche Zuckerkruste… Wenn er noch etwas warm ist, schmeckt er besonders gut. Sahne dazu geht natürlich immer.

–          500 g Äpfel schälen, entkernen, in Stücke schneiden

–          Etwas Zitronensaft unterrühren, damit die Äpfel nicht braun werden.

In den Boden der kleinen Springform Backpapier einklemmen. Den Rand fetten und mit Mehl ausstäuben.

Für den Teig

–          50 g Butter

–          40 g Zucker

–          Ein Tütchen Vanillezucker

–          1 Prise Salz zu einem glatten Teig verrühren

–          1 Ei unterrühren.

–          60 g Mehl und

–          25 g Speisestärke mit

–          1 TL Backpulver mischen und unter den Teig rühren.

–          Teig auf dem Boden der Springform gleichmäßig verstreichen.

–          Die Apfelstücke locker auf dem Teig verteilen, etwas andrücken.

–          1 Eigelb mit

–          100 g Zucker und

–          1 TL Zimt verrühren.

–          Die Zuckermasse über die Äpfel verteilen.

–          Bei 175 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 50 Minuten backen.

Guten Appetit!

IMG_1886