DSCI4462

Für den Teig:

  • 350 g Mehl
  • 1 Ei
  • 125 ml warmes Wasser
  • 1 gute Messerspitze Salz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 100 g Butter
  • etwas Sonnenblumenöl (oder ein anderes geschmacksneutrales Öl)DSCI4416

Für die Füllung:

  • 1 kg würzige Äpfel
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 100 g Zucker
  • 4 EL Stärke
  • 100 g Rosinen
  • 100 ml Rum
  • 100 g gehackte Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 100 g getrocknete AprikosenDSCI4422
  • 100 g Paniermehl

Am Vortag die Rosinen in eine Tasse füllen, mit dem Rum begießen und über Nacht ziehen lassen.

Für den Teig Mehl, Ei, handwarmes Wasser, Salz und Zitronensaft vermengen und der Maschine oder per Hand 10 Minuten kneten. Die Knetzeit ist wichtig, damit der Teig elastisch wird und zu sehr dünnem Strudelteig gezogen werden kann ohne zu reißen. Den Teig mit Sonnenblumenöl bepinseln und in einer mit einem Küchentuch abgedeckten Schüssel an einem warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Mandeln im Ofen rösten, bis sie zu bräunen beginnen. Die Zitronenschale abreiben und zusammen mit dem Saft der halben Zitrone, den Mandeln, dem Zucker, dem Zimt, den abgetropften Rosinen, der Stärke und den kleingehackten getrocktneten Aprikosen mischen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in kleine Schnitze schneiden. Sofort mit den restlichen Zutaten vermengen, damit die Äpfel nicht braun werden.

Den Ofen auf 225 Grad vorheizen und eine Schüssel mit kochendem Wasser auf den Boden stellen. Der Wasserdampf lässt den Strudel knusprig werden. Die Butter bei geringer Wärmezufuhr schmelzen lassen und warm halten.

Ein großes sauberes Küchentuch auf einem großen Tisch ausbreiten und mit Mehl bestäuben. Den Teig zuerst mit einer Teigrolle zu einem Rechteck ausrollen und dann mit den Händen so ziehen, dass das Teigrechteck sehr groß und sehr dünn wird. Der Teig soll so dünn sein, dass man die Zeitung durch lesen kann. Ist er zu dick, dann wird der Strudel pappig-teigig. Wenn der Teig reißt, dann lässt sich der Teig nochmals ausrollen. Wenn der Teig dünn genug ausgezogen ist bleibt er auf dem Tuch, die dicken Ränder werden abgeschnitten. Nun wird der Teig so mit der geschmolzenen Butter bestrichen, dass an den Rändern 3 cm Platz bleibt. Die Semmelbrösel gleichmäßig auf der Butter verteilen. Dann die Füllung darauf verteilen. Die Ränder befeuchten. Nun mit Hilfe des Küchentuchs den Strudel aufrollen. Mit der Nahtstelle nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech legen und 40 Minuten backen. Zwischendurch noch einmal mit dem Rest Butter bestreichen.

Den Strudel nach der Backzeit 10 Minuten abkühlen lassen und dann dick mit Puderzucker bestreuen. Schmeckt am besten lauwarm mit Vanillesauce und/oder geschlagener Sahne.